Lucky Balance

Strassenverkehr

Es scheint so als werfen so manche Menschen das Sozialverhalten im Strassenverkehr über Bord. Da wird gefahren als ob es kein Morgen mehr gäbe. Beim einfädeln partout noch die letzte Lücke zugemacht 1 m reicht aus um noch rechts zu überholen, Regeln, durchgezogene Linien… pah, das ist was für Weicheier… ich bin lebendig und habe Grips… ich nutze meine Chancen. Ob Kleinwagen oder LKW und alles endet im Stop and Go. München ist ein gutes Beispiel, aber auch Tel Aviv, Perth und Brisbane waren nicht anders…ich glaube sogar man kann hinschauen wo man möchte…es ist wohl ein Schema. Stop and Go macht leicht aggressiv und frustriert uns so wird es wie eine Schleife…noch weniger Toleranz und noch weniger Lücken. Ich kann nun nicht sagen, dass mir es nicht genauso ging bis ich mich mehr und mehr mit Staus auseinandersetzte und Berichte darüber las. Egal ob mit Audi TT, Passat oder BMW ich schlängelte mich durch die Spuren und vertraute auf gute Bremsen. Auf 800km konnte ich nicht mal eine halbe Stunde abgewinnen aber mit Verbrauch ohne Ende. Den Verkehr im Fluss halten ist die Devise und je mehr mitmachen um so schneller werden alle. Ich habe es probiert und wo man auf den gleichen Willen trifft gibt es keine Staus mehr ob Einfädelung oder Kreisverkehr. Die Lücke aufmachen statt zu…immer laufen lassen dann sind viele weg so schnell wie sie gekommen sind und alles bewegt sich mit weniger, stocken, Reibung, schneller und auch umweltverträglicher. Hat schon mal jemand ausgerechnet wieviel Energie Stop and Go kostet, wieviel Abgase und Feinstaub nur dadurch produziert werden… ich glaube da ist Euro 6 nur ein Kleks dagegen. Gemeinsam kommen alle schneller ans Ziel.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Zur Werkzeugleiste springen