Lucky Balance

Ich will zurück in den Busch – Sichtweise über Hamburg G20

Der Unmut ist zu Recht groß. Es gibt viele Schäden und Verletzte. Wer waren die Randalierer und warum einen G20 Gipfel. Aber bevor ich jetzt einstimme in das was man tun hätte müssen oder das warum Politiker generell unfähig sind und sich nur die eigenen Taschen vollstopfen hier ein paar Grundgedanken. Gewalt erzeugt Gewalt – also lieber Polizei mit Deeskalationsmethoden als schnell Gruppen herbeirufen um aufzuräumen. Dass die Polizei als geschultes Staatsorgan gestärkt werden muss ist bekannt, dass das bei den Bedingungen für den einzelnen Mitarbeiter der Polizei als Menschen anfängt hat sich vielleicht noch nicht ganz durchgesetzt. Die Aktivisten – Alle Bilder die ich von den Vermummten gesehen habe zeigen jugendliche und oft sehr gepflegte Gesichter von Mädchen und Jungen. Wissen die, dass sie Täter sind? Wo kommen die her? Sind die fehlgeleitet, weil gewaltbereit? Sind die sensationsgeil? Sind die mit Geld geködert, oder sonst irgendwie beeinflusst? Gehen die Täter nach Hause und nehmen sich das Handy zur Hand chatten, stylen sich und gehen aus? Oder sitzen Sie permanent im Untergrund wie in der Vergangenheit? Wer hat das Interesse ein Antifa Szenario hochzupuschen? Gibt es eine Aussage oder ein Statement von den Tätern? Wem nutzt das Ganze? Genug – die Verblendung ist bestimmt breit gestreut und wir wissen auch nicht was man glauben kann  und darf – manche Gedanken schiessen da durch den Kopf. G20 Gipfel – Wird da gefeiert? Wird da etwas beschlossen? Schaut man sich da von Macht zu Macht in die Augen um die Körpersprache sprechen zu lassen? Sind das Expertenrunden? Sind das geheime Absprachen über die Weltherrschaft? Kann das Staatengefüge ganz darauf verzichten oder kann das auf der Aida stattfinden? Meisstens antworten wir LB darauf: “Wir wollen zurück in den Busch”, aber der Busch wird auch in Besitz genommen. Buschvölker und Ureinwohner wissen das leidvoll besser als alle anderen. Man kann ja meisst nicht frei entscheiden zu welchem Staat man gehören möchte und so ist man der gewissen Willkür des Systems und der zugehörigen Veränderung unterworfen. Es gibt Mächtige die organisieren sich etwas zurecht – und es gibt Idealisten, die stürmen etwas um Verbesserungen herbeizuführen – oftmals bleibt das Ideal auf der Strecke und in jedes entstandene Machtvakuum setzt sich ein auferstandener Machthaber egal welcher Farbe. Oft ist es einfach ein Jojoeffekt wie bei zu schnellem Abnehmen. Das Mass und das Ziel ist entscheidend!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Zur Werkzeugleiste springen